Features im Radio

Features

Sonntag 11:04 Uhr NDR Info

NDR Info Podcast - Recherchen, Reportagen, Gespräche.

Der Anhalter (Folge 3 und 4/6) Die Nachrichten für den Norden - und viel mehr: NDR Info bietet Hintergründe, deckt Missstände auf und geht auf die Suche nach Lösungen. Am Abend und am Sonntag nehmen wir uns dafür besonders viel Zeit: Mit aufwändigen Recherchen, Features, aktuellen Podcasts aus Wissenschaft, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft, mit spannenden Gesprächspartnern und traditionsreichen Sendungen wie "Zwischen Hamburg und Haiti" oder "Streitkräfte und Strategien". Halbstündlich Nachrichten NDR Info Podcast - Recherchen, Reportagen, Gespräche.

Sonntag 13:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Mit dem Rücken zur Wand Armenien nach dem verlorenen Krieg um Bergkarabach Von Daniel Guthmann Wiederholung: 20.04 Uhr Produktion: SWR/DLF/WDR 2021

Sonntag 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Dr. C"s Conversationslexikon (11) Eine ökonomische Radiofeature-Reihe Teil 11: T wie Tanzen Von Armin Chodzinski T wie Tanzen: Alles tanzt. Immer schon und u¨berall: in Bu¨ros und Verwaltungen, bei Betriebsfesten und After Work Events, auf der Straße und im Internet, bei Workshops, Teambuilding-Maßnahmen und im Urlaub sowieso. Alle haben einen Ko¨rper, haben ihn immer dabei, und ob Hu¨ftsteif oder mit wiegendem Schritt: Theorie kann man tanzen, aber eigentlich tanzt sie sich ja selbst, die Theorie. Tanzen und Theorie im Radio? Ganze heikles Thema! Und was hat das u¨berhaupt eigentlich mit Volkswirtschaft und mit dem Conversationslexikon zu tun? Alles! (Teil 12, L wie Lobby, Sonntag, 20. Juni, 14.05 Uhr)

Sonntag 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

"Todessprung" Barbara Honigmanns Rückkehr zum Judentum Von Manuel Gogos Produktion: WDR 2021

Sonntag 18:04 Uhr HR2

Feature

Die Geschichte der Roten Armee Fraktion | Teil 1 | Peter Ochs Vor mehr als 50 Jahren legten Gudrun Ensslin und Andreas Baader Bomben in zwei Frankfurter Kaufhäusern. Die Detonationen waren der Startschuss für Terror, Mord und Entführungen, die 28 Jahre lang die Republik in Atem halten sollten. Das zweistündige Feature von Peter Ochs lässt mit viel Originaltonaufnahmen, in Interviews mit Zeitzeugen und in Tondokumenten aus Rundfunk und Fernsehen die bleiernen Jahre des deutschen Herbstes noch einmal lebendig werden.

Sonntag 19:30 Uhr SWR2

SWR2 Mehrspur

Radio reflektiert Mit Wolfram Wessels In "Mehrspur. Radio reflektiert" geht es ums Radio, ums Radiomachen, um Feature und Hörspiel - wie in dem Internetprojekt Dokublog.de auch. Deshalb werden hier die Beiträge von der Seite einmal im Monat gesendet. Neben den Dokublog-Features und -O-Tönen enthält die Sendung Essays, Analysen, Meinungen und Neues aus der Welt des Radios.

Sonntag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Themenabend

John Cage: "Ich habe nichts zu sagen und ich sage es" Freiheit als Provokation Das SWR Vokalensemble inszeniert John Cages "Song Books" Ein Feature von Dorothea Bossert John Cages Denken und seine Wirkung Ein Gespräch mit Dorothea Bossert, Christian Grüny, Angelika Luz und Michael Rebhahn All that"s needed is a frame Eine Collage für, mit und nach John Cage Von Michael Rebhahn An kaum einem Protagonisten der Avantgarde haben sich die Geister so sehr geschieden wie an John Cage. Unbestritten ist dagegen, dass seine Ideen ihre Wirkung nicht verfehlt haben - und bis heute wirken. "Ich habe nichts zu sagen und ich sage es" lautet eines von Cages Aperçus, mit denen er den Kunstbegriff des 20. Jahrhunderts sanft erschütterte. Der SWR2 Themenabend widmet sich ganz dem amerikanischen Komponisten, der Zufall, offene Formen und die Freiheit der Entscheidung zu musikalischen Prinzipien erhob. Zu hören sind Features über Cages Arbeit sowie eine Gesprächsrunde über deren Aktualität.

Sonntag 20:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Mit dem Rücken zur Wand Armenien nach dem verlorenen Krieg um Bergkarabach Von Daniel Guthmann Produktion: SWR/DLF/WDR 2021

Sonntag 20:15 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

"Die Welt tritt mir täglich zu nahe" Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora Feature von Burkhard Reinartz (DLF 2021) "Meine ersten Narrative waren die der Repression", sagt Terézia Mora über ihre vom Katholizismus und Kommunismus geprägte Jugend. Bis heute klingt das in ihrem Schreiben nach. Im Erzählband, "Seltsame Materie", gibt es in zehn Geschichten neun Tote, Gewalt und Verzweiflung. In den Romanen "Alle Tage" und der Trilogie um den lethargischen IT-Experten Darius Kopp geht es um Randexistenzen, Heimatlose, Schweigende Anders als ihre Protagonistin Flora im Roman "Das Ungeheuer", hat Terézia Mora vor dreißig Jahren den Übergang nach Berlin gemeistert. Und für das Buch den Büchner Preis erhalten. Burkhard Reinartz hat die Schriftstellerin in die Berliner Fotoausstellung "Kontinent - auf der Suche nach Europa" begleitet und in Moras Arbeitsatelier und auf einem heruntergekommenen Friedhof über die Kindheit in Ungarn, ihr rettendes Schreiben und ihre Beziehung zum Tod gesprochen.

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Die Münchener Jugendrevolte "Freizeit 81" und ihre Folgen Von Lorenz Schröter (BR 2013) Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Anfang der 80er Jahre: Hausbesetzungen in Berlin, Krawalle in Zürich, Straßenschlachten in Hamburg. Da staunten die Münchner. Eine Handvoll Jugendlicher in schwarzen Lederjacken, Kinoliebhaber, Punkrocker, wollten bei der Revolution mitmachen. Sie schrieben anarchistische Fanzines und Flugblätter, sprayten Parolen, zerstachen Autoreifen und zündeten Banken an. Verletzt wurde niemand - Gefühl und Härte, pessimistische Gegenwartsanalyse und subversive "Festveranstaltung gegen die BRD". Nach ein paar Monaten wurden sie von Knallhart, einem Gruppenmitglied, verraten und kamen ins Gefängnis. Ein halbes Jahr Untersuchungshaft für 15-jährige, die Volljährigen wurden zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt. So waren die 80er in Bayern. Die Folgen: Andrea blieb linksradikal, schloss sich der kurdischen PKK an und wurde von türkischen Milizen ermordet. Ihr Zwillingsbruder Tom sprang aus dem Fenster und starb. Florian wurde ein berühmter Maler, Anatol Filmproduzent, Evy Rechtsanwältin, Reinhard DJ und Wolfgang blieb Filmvorführer. Für diese Dokumentation trafen sich die Überlebenden noch einmal: War der Widerstand berechtigt, ein Abenteuer, eine Kunstaktion? Ist das "System" besser als damals gedacht? Wie würde Widerstand heute aussehen? Ginge es um die gleichen Themen: um spontanen und unkontrollierbaren Widerstand, selbstbestimmtes Leben junger Leute und die Wiederaneignung urbaner Räume? Der Autor: Lorenz Schröter war Mitautor der Freizeit 81-Fanzines und in der Münchner Punk-Kultur der 80er Jahre unterwegs. Dann radelte er um die Welt, zog nach Hongkong, schrieb ein paar Bücher, Features und Hörspiele. Er lebt in Berlin.

Samstag Montag